Skip to main content

Geschichte

Der heutige Golfplatz befindet sich auf dem Gelände zweier alter Gutshöfe, dem Gut Bergkramerhof und dem Gut Meilenberg, über dem Isar-Loisachtal.
Noch heute findet man zwischen den Bahnen 12 und 13 in einem Wäldchen keltische Hügelgräber.
Nach den Kelten siedelten am früheren Schlossberg von Wolfratshausen die Römer, die Andechser und die Wittelsbacher. In dieser Zeit prägte die am Ende der Bahn 14 früher vorhandene Burg das Bild und das Leben in der Gegend.

1116:                 Erbauung der Burg vom Grafen von Wolfratshausen, 
                          einer Seitenlinie der Dießen- Andechser Grafen

 

1158:                 Die Burg fällt an die Grafen von Andechs zurück, die ihre Burgen in 
                          den Folgejahren gegen die Wittelsbacher verstärken.

 

1209:                 Reichsacht über die Grafen von Andechs. Die Burg wird vom 
                          Wittelsbacher Ludwig dem Kelheimer eingenommen.

 

1228:                 Zurückerstattung der Burg an den Grafen von Andechs

 

1243:                 Die  Burg wird nach der Niederlage des letzten Andechser Grafen, 
                          Otto VIII., endgültig wittelsbachisch.

 

15. bis 16. Jh.:   Umbau der Burg  zum Schloss

 

1716 :                Räumung von Teilen der Burg wegen Baufälligkeit und 
                          Umfunktionierung zum Pulvermagazin.

 

17.04.1734:       Der mit 350 Zentnern Pulver gefüllte Burgturm explodiert durch einen 
                          Blitzeinschlag und die Trümmer werden bis nach Wolfratshausen 
                          geschleudert, wobei das Dach der Kirche Schaden nimmt.
                          Danach Abtragen der  Burgreste und teilweise Verwendung der 
                          Steine zum Bau des Hoftheaters in  München.

 

Der alte Bergkramerhof, der mindestens 400 Jahre alt ist, findet sich heute rechts von der Bahn 10 und ist zu Wohnungen ausgebaut. Unser heutiges Gut Bergkramerhof mit Golfanlage wurde in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts errichtet. In der Tenne befindet sich heute die Indooranlage. Die letzte Viehhaltung mit ca. 300 Bullen wurde erst 2010 aufgegeben.

Der Golfplatz mit den ersten 9 Bahnen wurde 1994 angelegt und 1999 um weitere 9 Bahnen erweitert. 

Seit 2014 wird die Platzpflege ohne jegliche chemische Pflanzenschutzmittel betrieben. Das Gut Bergkramerhof beheimatet damit den ersten ökologischen Golfplatz in Deutschland.