Skip to main content

Platzpflege ohne chemische Pflanzenschutzmittel: Eine Oase praktizierter Ökologie

Wie schaffen wir das, ohne dass die Qualität der Platzpflege leidet?

Unser Weg ist die Intensivierung der mechanischen Golfplatzpflege: Die Grüns werden ab 2016 mit Handmähern gemäht. Zusätzlich wird seit 2015 ein UVC-Lichtgerät eingesetzt. Die Entwickler der UVC-Methode haben nachgewiesen, dass UVC -Licht einen revolutionären Durchbruch im Pflanzenschutz bringt – vor allem für die Greenkeeper auf Golfplätzen. Die Gräser werden wirksam vor Pilzbefall geschützt. Gräserkrankheiten, die durch Pilzsporen an Blättern und Stängeln ausgelöst werden, lassen sich mit Fungiziden zwar wirksam bekämpfen, doch können dadurch Belastungen für Wasserschutzbereiche entstehen. In allen praktischen Erprobungen hat sich gezeigt, dass die Anwendung von UV-C Licht gegen Pilzbefall eine sehr hohe Effektivität zeigt. Das neue Verfahren hat kein Gefährdungspotential und verhindert überdies Resistenzen.

 

Noch wichtiger ist die Mithilfe der Golfer selbst: Ball-Einschlaglöcher  nicht auszubessern, kommt vorsätzlicher Sachbeschädigung gleich. Pitchmarken sind offene Wunden, die Pilzbefall und sonstigen Krankheiten einen idealen Nährboden bilden (Golfsport.de am 27.1.2016). Es dauert 4-6 Wochen, bis die Verletzung ausgeheilt ist. Werden die Pitchmarken sofort ausgebessert, entsteht kein Schaden.  

 

Wir freuen uns über den großen Zuspruch von Mitgliedern und Gästen zu unserem ambitionierten Projekt.