Skip to main content

Wies'n Turnier 2019 des GC Bergkramerhof

erstellt von Tilman Steinke | |   Clubleben 2019

Ein prächtiges Wies'n Turnier mit Frühschoppen, Brotzeiten, Bier und zünftiger Musik

Sonntag,15.September 2019

Wies‘n Turnier des GC Bergkramerhof

 Allen, die an diesem Sonntag an diesem Turnier nicht anwesend waren, sei gleich gesagt:“ Ihr habt was versäumt!“ Drei Gruppen haben sich besonders engagiert, um dieses Scramble-Turnier zu etwas Besonderem zu machen, das noch lange positiv in Erinnerung bleiben wird.

Einmal war es der Wettergott mit seinen Wolkenschiebern, der für einen blitzblanken, wolkenlosen und azurblauen Himmel sorgte. Wer hat nur so einen guten Draht zu ihm? Es wurde ein Tag, wie aus dem Bilderbuch. Warm, sonnig, wunderschön.

Dann war da Wirt Szandor Nemeth mit seiner Familie, Tina, Vera und Emma-Pauline. Morgens in der Früh, die letzten Nebel-und Dunstschwaden waberten noch über dem Loisachtal, gegen 8 Uhr 30, war alles fertig. Hat die Familie überhaupt geschlafen? Biertische waren aufgebaut im Hof zwischen Restaurant und Clubhaus, festlich bayerisch eingedeckt, Weißwürste, Semmeln, Brezn, Senf, Kaffee und Weißbier, alles hergerichtet. Bayerische Musik spielte, die Gäste konnten kommen.

Und sie kamen an diesen charmanten Fleck im schönen Oberbayern. Die dritte Gruppe, die Turnierteilnehmer.  Die Meisten waren in Tracht gekleidet. Alle wurden jedoch von dieser einladenden Atmosphäre sofort gefangen genommen. Die Stimmung stieg. Der Anfang für einen grandiosen Tag war restlos gelungen.

80 Spieler und Spielerinnen, gestärkt durch zwei Weißwürste und Bier brachen dann zum Turnier auf. Als sie zurück kamen staunten sie nicht schlecht. Familie Nemeth hatte neu eingedeckt. Wie beim Käfer im Wies’n Zelt, stand auf jedem Tisch ein riesiges Brotzeit-Brett’l- mit Wurst und Käsespezialitäten, mit dabei Brez’n, Butter,Radi und Radieserl. Dazu ein frisches, perlendes ,kaltes Bier. Was will man eigentlich sonst noch im Paradies? Wir vom Bergkramerhof können uns glücklich schätzen, einen solchen Innenhof zu besitzen, in welchem man ein derartiges Fest feiern kann.

Entscheidend, einen solchen schönen Tag erleben zu dürfen, war der nimmermüde Einsatz und das professionelle Können der Wirtefamilie „ Nemeth“. Vielen, vielen Dank dafür. Das wird nicht vergessen werden.

An diesem Tag stand das gesellschaftliche Zusammenkommen, ähnlich wie auf der Wies'n, an erster Stelle. Der sportliche Teil war nicht gar so wichtig und  ist schnell erzählt. Ein entspanntes Scramble Turnier auf einem, wie gewohnt, herrlichen Platz mit gelösten Mitspielern, bei sonnigem Spätsommerwetter , anstrengend aber für Körper und Geist erholsam und anregend. Gewonnen haben Martina Bremm zusammen mit Alexandra-Maria Fluhrer. Gratulation!